LBV-Geschichte

Nachdem im August 1933 die schweizerische Boccia-Vereinigung in Chiasso gegründet wurde, war es naheliegend, dass auch in Luzern durch einige zuversichtliche „Boccia-Pioniere“ eine Kantonale Boccia-Vereinigung ins Leben gerufen wurde.

Am 14. September 1933 wurden die bereits bestehenden 7 Bocciaclubs zu einer Gründungs-Versammlung einberufen.

  • BC Luzern
  • BC Eisenbahn Luzern
  • BC Libella Luzern
  • BC Post Luzern
  • BC Pro Ticino Luzern
  • BC Sportclub Luzern
  • BC Littau (nicht der heutige BCL)

An dieser Zusammenkunft im Restaurant Eisenbahn in Luzern wurden die Statuten erstellt, einstimmig genehmigt und somit die luzernische Bocciavereinigung unter dem Präsidenten Rinaldo Frasa aus der Taufe gehoben.

Wie wichtig die Gründung des Luzerner Verbandes unter fachkundiger Führung war, zeigte sich schon bald, denn bereits im selben Jahr wurden die Luzerner Boccia-Meisterschaft und ein interkantonales Boccia-Turnier organisiert und erfolgreich durchgeführt.